Steptanz

Der Steptanz erlebte seine Blütezeit zwischen 1900 und 1955. Damals war Step der Hauptstil in den Shows am Broadway und im amerikanischen Varieté-Theater.

Zu welcher Perfektion diese Tanzform gefunden hat, ist uns allen aus den Musicalfilmen mit Gene Kelly, Fred Astaire und Ginger Rogers bekannt.

Heutzutage wird der Steptanz von Gruppen wie den Tap Dogs geprägt. Sie übertragen Schritte und Musik ins 21. Jahrhundert und schaffen so mitreißende Shows, die nach wie vor ein großes Publikum begeistern.

Der Steptanz ist so vielfältig wie die Musik und die Rhythmen, die ihn begleiten. Schon mit wenigen Grundkenntnissen können wir unsere Füße als Rhythmusinstrument nutzen und mit einfachen Schritten erste Tänze gestalten, um dann mehr und mehr die komplizierte Fußtechnik zu erlernen. Präzise Rhythmik, schnelles Tempo und das Einfühlen in die Jazzmusik liefern die Grundlage für das Erlernen von Schrittkombinationen und Choreografien.